Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles aus dem Hundiversum

Husten bei Hunden

Grippezeit = Hustenzeit..... In Deutschland hat die Grippewelle beim Menschen den Höhepunkt erreicht. Aus Erfahrung wissen wir, dass parallel zu den Gripperkrankungen beim Menschen auch das Risiko für eine "Bronchialerkrankung" (Zwingerhusten) beim Hund steigt.

Bei der zur Zeit noch herrschenden Eiseskälte werden die Atemwege auch beim Tier stärker beansprucht. Die "Erkältung" und der dadurch enstehende Mix aus Viren und Bakterien kann eine entzündliche Erkrankung der Atemwege und Atemorgane auslösen.

Keine Panik: bei einer Früherkennung, richtiger Diagnose und richtiger Behandlung besteht keine erhöhte Gefahr für den Hund! Wichtig ist, dass sich die Keime nicht auf der Lunge festsetzen können.

Bei Junghunden (Welpen), älteren und geschwächten Hunden und trächtigen Hündinnen ist besondere Vorsicht geboten und eine richtige Behandlung wichtig.

Auch geimpfte Hunde (Impfungen Pi und/ oder Bb) können erkranken, jedoch verläuft eine Erkrankung meist in abgeschwächter Form.

Auch für Hunde gilt:

WER KRANK IST BLEIBT ZU HAUSE UND HÄLT BETTRUHE !

Ihr Tierarzt wird Sie gerne beraten.

Eintrag vom 27.02.2018