OK

Cookies auf unserer Seite.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Ausbildungspraktikum im HUNDIVERSUM
zur Haltung und Pflege von Hunden (5 Tage)

Kynologisches Wissen erarbeiten, auffrischen, festigen

Wer in einem Tierheim oder einer Tierpension arbeiten will, benötigt unter anderem Tierliebe, praktische Fähigkeiten, Erfahrung und umfangreiches Fachwissen über den Hund. Dies gilt auch für Pflegestellen von Tierschutzorganisationen, für Hundesitter sowie für andere Hundebetreuer und Hundetrainer.

Wer eine eigene Hundepension oder Hundetagesstätte eröffnen möchte oder als verantwortlicher Mitarbeiter eines Tierheimes oder einer ähnlichen Einrichtung arbeiten will, muss seine fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zudem gegenüber dem Amtstierarzt / Veterinäramt (zuständige Behörde) nachweisen. Dies gilt auch für Personen, die gewerbsmäßig Hunde züchten möchten.

Voraussetzungen für ein Ausbildungspraktikum im HUNDIVERSUM

Dauer des Ausbildungspraktikums

Kosten des Ausbildungspraktikums

EUR 495.-, dem Absolventen kann auf dem Gelände ein Zimmer (mit Küche/ Dusche/ WC) zur Verfügung gestellt werden; zusätzliche Kosten EUR 25.--/ Tag

Ziele des Ausbildungspraktikums

Kennenlernen der Arbeiten und der artgerechten Hundehaltung in einer Hundetagesstätte/ Hundepension. Der Praktikant lernt den Umgang mit Kunden, die Besonderheiten im Umgang mit den Hunden und den Tagesablauf kennen. Kynologisches Basiswissen wird erarbeitet bzw. aufgefrischt und gefestigt. Gesundheitliche und hygienische Aspekte werden im Besonderen beleuchtet.

"Learning by doing an seeing"

Theoretische und praktische Schwerpunkte

  1. Rassekunde, Wesen/ Verhalten
  2. Biologie und Anatomie
  3. Haltung und allgemeine Hygiene
  4. Ernährung und Fütterung
  5. Krankheiten von Hunden
  6. Rechtsvorschriften
  7. Praktische Hundepflege
  8. Betriebswirtschaftliche Themen Grundlagen zur Führung einer Hundetagesstätte/-pension

Abschluss des Ausbildungspraktikums

Das Praktikum endet mit einer kleinen „Klausur“ und einem Praktikumsbericht. Absolventen des Praktikums erhalten ein Zertifikat. Das Praktikum wird ebenso durch den Teilnehmer selbst bewertet.

Grobgliederung des theoretischen Teils

Tag 1 Grundwissen Kynologie, Anatomie, Zähne, Sinnesorgane, usw. Krankheiten der Augen, Ohren und der Nase
Tag 2 Krankheiten durch Viren und Bakterien, Impfungen Welpen, Impfungen erwachsene Hunde, Zwingerhusten, Heimtierausweis
Tag 3 Parasiten, Erkrankungen durch Parasiten, Milben, Flöhe, Pilze, Zecken, Mücken, Leishmaniose, Dirofilariose, Würmer, Giardien,
Tag 4 Haltungsformen, Gruppenhaltung, Zwingerhaltung, Tierschutz-Hundeverordnung, Körpersprache und Aggression, Quarantäne, Krankenstation, Reinigung und Desinfektion
Tag 5 Fieber, Durchfall, Erbrechen, Vergiftungen, Notfälle, Erste Hilfe

 

Allgemeine Bedingungen

  1. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es besteht kein grundsätzlicher Anspruch auf einen Lehrgangs-/Seminar-/ Praktikumsplatz. Die Lehrgangs-/ Seminar-/Praktikumsplätze werden in der Reihenfolge der eingehenden Zahlungen vergeben. Sind alle Plätze eines Lehrgangs/ Seminars/ Praktikums belegt, so werden die Teilnehmer auf eine Warteliste gesetzt.
  2. Ist ein Lehrgang/ Seminar/ Praktikum ausgebucht und die Teilnahmegebühr bereits überwiesen, so kann diese zurückerstattet werden.
  3. Ein grundsätzlicher Anspruch auf Kostenrückerstattung bei Verhinderung besteht nicht.
  4. Eine örtliche und zeitliche Verlegung Lehrgangs/ Seminars/ Praktikums durch die Lehrgangsleitung ist jederzeit möglich. Ebenso bleibt es der Lehrgangsleitung vorbehalten, den Lehrgang/ Seminar/ Praktikum abzusagen. Sollte ein Lehrgang/ Seminar/ Praktikum nicht durchgeführt werden können, so werden bereits bezahlte Teilnahmegebühren rückerstattet.
  5. Ein Ausschluss von der Teilnahme Lehrgangs/ Seminars/ Praktikums kann durch die Lehrgangsleitung erfolgen. Ausschlussgründe hierzu sind: grobe Störung der Weiterbildung/ des Betriebes oder fahrlässiges Verhalten im Umgang mit den Hunden. Bei einem Ausschluss aus vorgenannten Gründen sind jegliche Ersatzforderungen des Teilnehmers ausgeschlossen.
  6. Mit seiner Anmeldung und Bezahlung der Lehrgangs-/ Seminar-/ Praktikums- Gebühr stimmt der Teilnehmer zu, dass wir Aufnahmen (z.B. Fotos, Videos) in Online- Medien,Veranstaltungsdokumen-tationen sowie Druckerzeugnissen wie Flyern, Broschüren und Plakaten nutzen dürfen. Weiterhin bestätigt der Teilnehmer mit seiner Anmeldung dass wir die Aufnahmen in unserer Mediendatenbank speichern dürfen.
  7. Eigene, sozialverträgliche Hunde dürfen nach Absprache mit der Lehrgangsleitung zum Lehrgang/ Seminar/ Praktikum mitgebracht werden. Teilnehmer haften für Schäden, die Ihre Tiere verursachen. Keine Haftung für Schäden an mitgebrachten Hunden.
  8. Persönliche Unfall-, Haftpflicht- und Tierhalterhaftpflichtversicherung ist Sache der Teilnehmer. Hunde müssen einen aktiven Impfschutz vorweisen: SHP (Pi), L und T
  9. Der Vertrag kann innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen werden. Die Frist beginnt mit der Zustellung der Bestätigung der Teilnahmebestätigung.

Für die erste Kontaktaufnahme füllen Sie bitte folgendes Formular aus: